[Rezension] Werner Milstein: Einer muss doch anfangen!

Das Leben der Sophie Scholl [Werbung] - Rezensionsexemplar von Literaturtest Das Buch Sophie Scholl ist eine der Symbolfiguren des Widerstands gegen Hitler. Werner Milstein portraitiert anlässlich des 100. Geburtstags am 9. Mai 2021 das Leben dieser faszinierenden Persönlichkeit und fragt, ob ihr Leben jungen Menschen, die nach Orientierung und Sinn suchen, heutzutage eine Hilfe sein … [Rezension] Werner Milstein: Einer muss doch anfangen! weiterlesen

[Rezension] Michel Friedman: Kaddisch vor Morgengrauen

Das Buch Sarah und Ariel haben die Vernichtungslager der Nazis überlebt und können dennoch den Schatten des Geschehenen nicht entrinnen. Ihre gesamte Existenz kreist um den Sohn, Julien, der gleichsam stellvertretend für sie ein unbelastetes Leben führen soll – und dem genau dies nicht gelingt. Julien will fort aus dem Land der Täter, er geht … [Rezension] Michel Friedman: Kaddisch vor Morgengrauen weiterlesen

[Rezension] Judith Kerr: Eine Art Familientreffen

Das Buch Nach Kriegsende ist Anna in England geblieben. Verheiratet mit einem bekannten Autor führt sie ein zufriedenes Leben. Da wird sie nach Berlin gerufen. Ihre Mutter liegt nach einem Selbstmordversuch im Koma. Die Begegnung mit ihr führt Anna noch einmal zurück in die Jahre ihrer Kindheit. Meine Meinung Einige Jahre nach Kriegsende wird Anna, … [Rezension] Judith Kerr: Eine Art Familientreffen weiterlesen

[Rezension] Art Spiegelman: Die vollständige Maus

Der Comic Die Geschichte von Maus veränderte über Nacht die Geschichte des Comic Strips – aus Kult wurde Kunst. Berichtet wird die authentische Lebensgeschichte des polnischen Juden Wladek Spiegelman. In Queens, New York, schildert er seinem Sohn die Stationen seines Lebens: Polen und Auschwitz, Stockholm und New York, er erzählt von der Rettung und vom … [Rezension] Art Spiegelman: Die vollständige Maus weiterlesen

[Rezension] Sam Pivnik: Der letzte Überlebende

~~~ Danke an vorablesen.de für das Rezensionsexemplar ~~~ Das Buch Sam war gerade mal 13 Jahre alt, als die Nazis in Polen einmarschierten. Mit der Familie lebte er in einem oberschlesischen Städtchen, der Vater war Schneider und stopfte den Leuten die Hosen. Da wurde aus dem Städtchen ein Ghetto, und Sam, der damals noch »Szlamek« … [Rezension] Sam Pivnik: Der letzte Überlebende weiterlesen

[Rezension] Rochus Misch: Der letzte Zeuge – Ich war Hitlers Telefonist, Kurier und Leibwächter

Das Buch »Misch – Sie werden natürlich noch gebraucht.« Dieser gespenstische Befehl ergeht am 22. April 1945 im »Führerbunker« an Rochus Misch, den Leibwächter und Telefonisten Adolf Hitlers. Kaum ein anderer hat die Kriegsjahre in ebenso ungeheuerlicher wie ungewöhnlicher Nähe Hitlers zugebracht. Nun erzählt der »letzte Zeuge« seine Geschichte, mit der beklemmenden Aufrichtigkeit eines Mannes, … [Rezension] Rochus Misch: Der letzte Zeuge – Ich war Hitlers Telefonist, Kurier und Leibwächter weiterlesen